Neuer Grundstücks-marktbericht 2016

Der Gutachterausschuss der Stadt Aalen veröffentlicht am 22. Dezember 2016 den neuen Grundstücksmarktbericht 2016. Nach Auswertung aller Kaufverträge des Geschäftsjahres 2015 stehen nun aktualisierte Informationen zur allgemeinen Entwicklung und zu den wichtigsten Segmenten des Aalener Grundstücksmarktes sowie fortgeschriebene Standortdaten zur Verfügung. Außerdem werden erstmals Daten nach den neuen Wertermittlungsrichtlinien, insbesondere Sachwertfaktoren (NHK 2010) und entsprechende Liegenschaftszinssätze, angegeben.

(© Stadt Aalen)

Das Geschäftsjahr 2015 stand auch auf dem Aalener Grundstücksmarkt im Zeichen allgemeiner Preissteigerungen von Immobilien und Wohnungsmieten. Während die Kauffallzahlen auf den stärksten Teilmärkten, als Ausdruck begrenzten Angebots, seit einigen Jahren stagnieren oder rückläufig waren, zogen die Preise nach der Beruhigung im Vorjahr in 2015 wieder deutlich an.

Die Anzahl an registrierten Übertragungsvorgängen (Kaufverträge, Tauschverträge, Zwangsversteigerungszuschläge etc.) fiel das dritte Jahr in Folge leicht auf 890 (-4,5% zu 2014). Insgesamt bewegt sich diese Zahl aber recht homogen (zwischen 840 und 1000 – im Mittel bei ca. 910 seit 2010).

Der Geldumsatz erreichte in 2015 mit etwa 166 Mio. Euro einen neuen Spitzenwert (+22% zu 2014). Berücksichtigt man jedoch den Einfluss von Großobjekten (ca. 25 Mio. in 2015), die wenig direkten Aufschluss über die Entwicklung des Grundstücksmarktes geben, relativiert sich der Anstieg auf +5%.

Für die wichtigsten Teilmärkte ergaben sich folgende mittlere Preissteigerungen gegenüber 2014: Eigentumswohnungen im Neubau (+5,4%), gebrauchte Eigentumswohnungen (+10,3%) und gebrauchte Ein- u. Zweifamilienhäuser (+7,9%). Die Preisentwicklung für gebrauchte Reihen- u. Doppelhäuser kann aufgrund der rel. geringen Kauffallzahlen und strukturellen Einflüssen nicht genau ermittelt werden. Sie wird aber auch auf mindestens +5% geschätzt.

Für die Stadt Aalen konnte bisher kein Bodenwertindex abgeleitet werden. Ersatzweise ist eine Orientierung am Preisindex für Bauland (Statistisches Bundesamt) möglich. Danach lag die Preissteigerung für Bauland zwischen 2014 und 2015 bei +4,5%.

 
Der Grundstücksmarktbericht ist gegen eine Gebühr von 30 Euro (digital als PDF) oder 40 Euro (gebundene Broschüre) bei der Geschäftsstelle erhältlich.

© Stadt Aalen, 15.12.2016