Mietspiegel

Die Stadt Aalen hat bisher noch keinen Mietspiegel nach § 558 c oder d BGB erstellt, da weder eine systematische Erfassung und Auswertung von Mietverträgen noch eine Abstimmung mit entsprechenden Interessenvertretern (i.W. Mieter- btw. Vermietverbände) stattfindet. Die sogenannte ortsübliche Vergleichsmiete, die z.B. bei einem Mieterhöhungsverlangen nach § 558 BGB benötigt wird, ist daher zunächst nicht bekannt.

An dieser Stelle wird darauf hingewiesen, dass Daten zu Wohnungsmieten oder Mietentwicklungen, die i.d.R. ohne Erläuterung auf diversen Internetseiten privater Anbieter erscheinen, ebenfalls nicht die ortsübliche Vergleichsmiete repräsentieren und somit nicht ohne weiteres bei Mieterhöhungen nach § 558 Abs. 1 BGB angewendet werden dürfen.

Aus Gründen der Marktbeobachtung erfasst die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses jährlich Mietangebote (z.B. Zeitungsinserate) am örtlichen Wohnungsmarkt und wertet diese differenziert nach angegebenen Merkmalen (Stadtteil, Wohnungsgröße, Miethöhe) aus. Das Ergebnis sind Neu- bzw. Wiedervermietungsmieten (Angebotsmieten - keine ortsüblichen Vergleichsmieten!) auf dem freien, nicht Mietpreis gebundenen Wohnungsmarkt, wobei es sich um Nettokaltmieten (ohne Möblierung, Zubehör, Garagen, Stellplätze, Nebenkosten etc.) handelt. Es wird eine Hilfskonstruktion dargestellt, mit der eine grobe Orientierung zur ortsüblichen Vergleichsmiete erfolgen kann.

Kontakt

Die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses steht auch telefonisch für Rückfragen unter 07361 52-1406 zur Verfügung.

Downloads